Kent

Kent

Spooky Dover Castle: Das Gespenst vor der Kamera

Eine Burg ohne Gespenster? Die müsste in England, Wales und Schottland noch gebaut werden. Natürlich spukt es auch auf der ehrwürdigen Burg von Dover. Und dazu muss es nicht erst dunkel werden. Im September 2014 gelang einem Hobbyfilmer, na sagen wir mal eine wahrlich m(g)eisterhafte Aufnahme. Das war dem Massenblatt Daily Mirror auch eine Berichterstattung wert. Das Beste daran, endlich kann jeder Normalsterblicher Zeuge einer Geistererscheinung werden, er braucht dazu nicht mehr selbst raus zu unheimlichen Orten, sondern nur ins Internet eintauchen.

Und was sieht man? Eine Videoaufzeichnung vom Eingangsbereich der Burg. Es zeigt sekundenlang einfach nur einen leeren schmalen Weg. Dann plötzlich nähert sich von rechts etwas Dunkles. Es ist schmal, irgendwie durchsichtig. Es bewegt sich wie ein Mensch…, aber es ist eine Masse und völlig verschwommen. Ein Geist!!! Und während die ungläubigen Augen noch versuchen, einen schärferen Blick auf das Etwas zu werfen, verweilt es fast regungslos am Rand des Weges. Dann wenige Sekunden drauf der Teil des Videos, der die Echtheit beweisen soll: ein Wachmann aus Fleisch und Blut kommt herbeigestürzt, will offenbar eine Person, die er gesehen hat, kontrollieren, findet aber niemanden. Dabei steht er direkt neben der dunklen Masse. Spooky.

Der Wachmann blickt sich mehrfach um, geht dann wieder aus dem Bild, während die Masse ihren Weg fortsetzt und nach links aus dem Bild geht. Der Filmemacher schwört im Mirror Stein auf Bein, dass sein Film kein fake ist. Er wüsste gar nicht, wie er so etwas technisch herstellen sollte. Tja, dann muss es wohl das sein, was man nur allzu gerne glauben möchte, oder? Nun, wäre dem so, das Video wäre wohl allen Menschen dieser Welt bekannt. Ein Geist. Ein echter Geist, direkt vor der Linse umherspazierend. Das wäre doch wohl eine Weltsensation. Das wäre doch so als würde Nessi an Loch Ness an Land gespült werden. Das wüsste binnen Sekunden auch der letzte Mensch dieser Erde mit Zugang zu den modernen Nachrichtendiensten.

Daily Mirror hin oder her, der 2014-Geist von Dover Castle ist zwar zu sehen, aber heutzutage weiß man doch auch, dass nicht alles, was man sieht, wirklich das ist, was man zu sehen glaubt. Ganz schön kompliziert das moderne Leben mit der Technik. Und wenn es doch anders ist: Hier schon mal eine pauschale und tief empfundene Entschuldigung an alle, die dann doch glauben, mehr als andere in dem Video zu sehen. Dann müsste sich logischerweise die Frage nach der Identität des Geistes anschließen. Ist es ein neuer oder einer der altbekannten? Also der sagenumwobene kopflose Junge mit der Trommel scheidet schon mal aus, aber ein Soldat aus dem zweiten Weltkrieg könnte es durchaus sein. Davon sollen ja so einige noch in den Mauern ihren Dienst versehen…

 Wie lange das Video noch auf youtube abrufbar ist vermag ich an dieser Stelle nun wirklich nicht zu sagen, wer will, kann ja gerne mal danach fahnden. Stand heute, 26. Oktober 2020 ist es noch zu finden…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WebDesign SEOWebhosting TANTE PUH® Onlineservice