Kent

Kent

Elham und seine special „Little Audrey

Sie hat wahrlich Kinogeschichte geschrieben. War ganz oben auf der Karriereleiter der Schauspielerinnen. Natürlich erinnert auf dem Hollywood Walk of Fame ein Stern an sie: Audrey Hepburn.

Einen Teil ihrer frühen Kindheit verbrachte die in Brüssel geborene Tochter eines Engländers und einer Niederländerin in dem kleinen Örtchen Elham in Kent. Da waren ihre Eltern schon geschieden, sie kam nur mit ihrer Mutter und ihren zwei Halbbrüdern dort hin. Was soll man sagen, sie war nach Zeitzeugenberichten ein kleines lebhaftes Mädchen mit einer schönen Augenpartie. Im ganzen Dorf war sie bekannt unter dem Namen Little Audrey. Ihr Nachname lautete damals übrigens Ruston. Genau zwei Wochen vor dem Start der Luftschlacht um England 1940 flog die kleine Audrey in die Niederlande, um dort mit der Familie mütterlicherseits zu leben. Ihre Mutter glaubte, dort eher in Sicherheit vor kriegerischen Auseinandersetzungen zu sein, weil sich ihr Geburtsland neutral verhielt. Das sollte sich jedoch als fataler Irrtum erweisen. Das Kapitel Elham war jedenfalls somit nach gut zehn Jahren für Audrey für immer abgeschlossen.

Die Dorfbewohner sahen ihre Little Audrey indessen später auf den Kinoleinwänden wieder, als attraktive junge Frau in Kinogeschichte schreibenden Filmen wie „Ein Herz und eine Krone“, „My fair Lady“, „Sabrina“ und „Frühstück bei Tiffany“.  Das Mädchen Audrey entkam mit dem Umzug nach Arnhem zwar der Battle of Britain, doch schlidderte sie geradewegs in eine richtig harte Zeit der Angst und Entbehrung, denn die Nazis machten keinen Halt vor der Neutralität der Niederlande. In Arnhem lebte sie fünf Jahre unter niederländischen Namen, ihre englische Seite wurde vor den Besatzern geheim gehalten. Als die Stadt im April 1945 schließlich Haus für Haus von den Alliierten befreit wurde, gab sie sich englischen Soldaten als Landsmännin zu erkennen, die daraufhin sehr erfreut gewesen sein sollen, eine der Ihren befreit zu haben.  Allerdings war sie zu jener Zeit sehr stark unterernährt, weil es einfach nichts mehr gab.

In eine der beiden Schulen, in der Audrey in Elham unterrichtet wurde, zog später auch eine Schauspielerin ein: Katie Johnson. Der Name mag in diesem Jahrhundert vielen kein Begriff mehr sein, doch war auch sie einmal ganz oben auf der Karriereleiter. Nicht wie Audrey Hepburn als junge Frau, sondern erst als rüstige ältere Dame. Sie erhielt für ihre brillante Rolle als Landlady in „Ladykillers“ mit Alec Guinness und Peter Sellers gar einen Oscar. Ihr Name: Katie Johnson. Sie war Zeit ihres Lebens Schauspielerin, ihren späten internationalen Durchbruch durfte sie leider nur noch zwei Jahre genießen. Sie starb 1957.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WebDesign SEOWebhosting TANTE PUH® Onlineservice